Schönen (Groß-)Muttertag

Alles Liebe zum (Groß-) Muttertag!

/
2 Minuten Lesezeit

Am 14. Mai ist wieder Muttertag und es gibt immer noch das Gerücht, der Muttertag wurde von Blumenhändlern erfunden. Stimmt das wirklich?

Die Antwort ist ganz klar: NEIN. Denn die Tradition begann eigentlich schon vor Jahrhunderten. Denn schon die alten Griechen huldigten bei ihren Frühlingsfesten ihre Göttin der Erde und Fruchtbarkeit – Rhea. Und auch britische Historiker führen die Tradition weit zurück. Dort existierte im Mittelalter bereits ein sogenannter „Mothering Day“. Dieser war zwar zunächst der „Mutter Kirche“ gewidmet, wandelte sich aber im Laufe der Zeit. Denn später durften Kinder, die im Dienste priviligierter Familien waren im Frühling zu ihren Mütter zurückkehren und brachten unterwegs gepflückte Blumen mit. Die Tradition, wie wir sie heute kennen, ist aber noch am engsten mit Amerika verbunden.

 

Der Ursprung des Muttertags in Amerika

In Grafton in den USA lebte Anna Marie Jarvis, die ihrer Mutter sehr verbunden war. Ihre Mutter Ann Maria Jarvis gehörte der amerikanischen Frauenbewegung an und führte als Pastorengattin 1858 einen „Mothers‘ Day Works Club“ ein. Dieser sollte die soziale Situation von Arbeiterfamilien verbessern.

Zum zweiten Todestag von Ann Maria Jarvis ließ ihre Tochter Anna dann am 12. Mai 1907 einen Gedenkgottesdienst für ihre Mutter abhalten, verbunden mit einem „Memorial Mother’s Day Meeting“. Als Zeichen ihrer Liebe ließ sie 500 weißen Nelken vor der Kirche an andere Mütter verteilen. Das fand so fiel Anklang, dass im nächsten Jahr in dieser Kirche dann eine Andacht zu Ehren aller Mütter stattfand und in der Folge ganz Amerika diese Tradition übernahm. Man trug zu Ehren der eigenen Mutter eine farbige Nelke im Knopfloch, im Andenken an verstorbene Mütter eine weiße Nelke. Anna Marie Jarvis verfolgte diese Entwicklung und machte es sich zum Ziel, einen offiziellen Feiertag zu Ehren aller Mütter durchzusetzen. Das gelang, denn bereits 1909 wurde der „Mother’s Day“ bereits in 45 Staaten der USA gefeiert und 1914 wurde der zweite Sonntag im Mai offiziell für ganz Amerika zum „Muttertag“. Die zunehmende Kommerzialisierung des Muttertages gefiel Anna Marie Jarvis allerdings gar nicht und sie kämpfte dagegen an. Die Idee des Muttertages führte aber ihren Siegeszug rund um die Welt weiter. Auch nach Deutschland, wo der Tag seit 1949 ein nichtgesetzlicher Feiertag ist.

Und da auch Großmütter Mütter sind, sollten auch diese am Muttertag gefeiert und verwöhnt werden.

Unser Vorschlag ist natürlich etwas Lesestoff mit einem Geschenk-Abo von „Meine Enkel & ich“ und dazu ein süßer Gruß. Am besten dafür hat uns die Schoko-Erdbeerbox von Voilà gefallen. Die sind nicht nur einzigartig lecker und von handgefertigt, sondern auch noch umhüllt mit belgischer Schokolade. Und so hübsch anzusehen mit den hochwertigen Toppings als Dekoration. Mehr Genuss gibt es wohl nicht. Gefertigt wird die Box von Frailice, Deutschlands erstem Produzent von frischen Schoko-Erdbeeren in einzigartiger Qualität und Optik. Jede Beere wird täglich frisch in liebevoller Handarbeit gefertigt und gekühlt verschickt. Und Sie dürfen mit etwas Glück zum (Groß-)Muttertag ebenfalls genießen.

Erdbeer-Schokoliebe zum Verschenken und Versenden

Mitmachen und 2 x 1 frische Schoko-Erdbeerbox gewinnen

Ihre (Groß-)Muttertag hat auch so eine super leckere und frische Schoko-Erdbeerbox von Voilà verdient. Dann gleich mitmachen und gewinnen.

So machen Sie mit

Bewerben Sie sich jetzt mit dem Stichwort „Voila“ über unser Kontaktformular. Einsendeschluss ist der 05 Mai 2023. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen siehe unten.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

    Am Gewinnspiel dürfen nur volljährige Nutzer*innen mit Postadresse in D/AT/CH teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Gewinner werden unter allen Einsendungen per Losverfahren ermittelt und schriftlich benachrichtigt. Mit der Einsendung stimmen Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten für die Durchführung des Gewinnspiels zu. Für den Versand der Preise werden die Daten der Gewinner ggfs. an unseren Gewinnspielpartner übermittelt. Die Daten werden nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen hat jeder Teilnehmer Anspruch auf Zugang zu seinen Daten sowie das Recht, sie berichtigen, sperren oder löschen zu lassen. Mit Widerruf der Einwilligung tritt der Teilnehmer von der Teilnahme am Gewinnspiel zurück. Der Rechtsweg, Barauszahlung der Gewinne und eine Teilnahme per Liste sind ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren. Die Gewinner müssen sich innerhalb von 5 Tagen melden, andernfalls verfällt der Gewinnanspruch und ein/eine neue*r Gewinner*in wird ausgelost.

     

     

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Vorheriger Beitrag

    Reise ins Familienhotel gewinnen.

    Nächster Beitrag

    Rezept-Tipp für den Frühling!

    Latest from Allgemein

    Filmtipp für Gefühlskino

    Diesmal ein Filmtipp für die Großeltern und nicht die (Enkel)-kinder mit der großartigen Juliette Binoche. „Mit